BRÄUERMÜLLER: WEINE -- Dieskaustraße 222 -- 04249 Leipzig -- Telefon: 0341 4150566 -- Telefax: 0341 4150599 -- E-Mail: wein@weinstubeambrunnen.de
ÖFFNUNGSZEITEN: Weinstube Dienstag - Samstag, 18.00 - ..... Uhr - Weingarten Mai - September
Weinladen Dienstag ab 17.00 Uhr, Mittwoch - Freitag 10.00 - 18.30 Uhr, Samstag 10.00 - 13.00 Uhr
GANYMED
FRÜHLING | SOMMER
AUSGABE 2017
WEINSTUBEN-GESPRÄCHE
Volker Mertens zu Gast im 17. WEINSTUBEN-GESPRÄCH

Professor Dr. Dr. h.c. Volker Mertens war am 14. März 2009 zu Gast bei Dr. Bernd Bräuer im 17. WEINSTUBEN-GESPRÄCH.
Volker Mertens ist sowohl profunder Kenner der Älteren deutschen Literatur bis hin zu Thomas Mann als auch der modernen klassischen Musik-Literatur. Davon zeugen unter anderem sein Buch Thomas Mann und die Musik (2006) und sein neuestes Werk Giacomo Puccini, Wohllaut, Wahrheit und Gefühl (2008) – beide im Militzke Verlag, Leipzig erschienen. Mertens, Jahrgang 1937, hat Germanistik, Anglistik, Philosophie und Völkerkunde in Göttingen, Wien, München und Würzburg studiert. Von 1977 bis 2006 war er als Professor für Ältere deutsche Literatur und Sprachen an der Freien Universität Berlin tätig. Er hat als Gastdozent unter anderem in Frankreich, Tschechien, England, China und der Schweiz gearbeitet.
Sein Puccini-Buch stand im Mittelpunkt des WEINSTUBEN-GESPRÄCHES. Er nennt es ein Buch für Puccini Liebhaber und solche, die es werden wollen. Mertens stellt in diesem Werk sämtliche Puccini-Opern vor, er erhellt deren ntstehungsbedingungen und das Verhältnis zu den Vorlagen der Libretti, analysiert detailliert die Musik, zeigt auf, wie sie gemacht ist.
Auf heitere und kenntnisreiche Art und Weise spricht er über die Aufführungs- geschichte der Puccini Opern, die Anforderungen an die Puccini Sänger, die musikalischen Einflüsse, die Puccini erfuhr – unter anderem durch Wagner und Richard Strauss – und über die große Popularität der Puccini Musik, die natürlich in kleinen Ausschnitten an diesem Abend zu hören war. Wie immer konnte im Anschluss an das WEINSTUBEN-GESPRÄCH das vorgestellte Buch gekauft werden. Volker Mertens hatte viele Bücher zu signieren – natürlich nicht nur bei einem Glas Wein.