GANYMED
FRÜHLING | SOMMER
AUSGABE 2018
RÜCKSCHAU 2013
DEUTSCHE WINZER VORGESTELLT

Carmen und Reimund Stumpf vom Prädikats-Weingut Bickel-Stumpf in Frickenhausen, Weinanbaugebiet Franken, zu Gast bei
BRÄUERMÜLLER: WEINE am 25. Mai 2013.


Reimund Stumpf, erfahrener und erfolgreicher Winzer, Weingutbesitzer, Kellermeister und erster Arbeiter im Weinberg, ist mit seiner Gattin Carmen bei BRÄUERMÜLLER: WEINE am 25 Mai zu Gast in der Veranstaltungsreihe Deutsche Winzer, Deutsche Weingüter vorgestellt.
Das Weingut entstand im Jahr 1976 als Carmen Bickel in Frickenhausen und Reimund Stumpf in Thüngersheim beschlossen, nicht nur ein Herz und eine Seele zu werden, sondern auch ihre Weingüter zusammenzuführen. Dadurch ist das Familienweingut an zwei Standorten beheimatet, die durch verschiedene fränkische Terroirs geprägt sind: Muschelkalk in Frickenhausen (Kapellenberg) und Buntsandstein (Johannisberg) in Thüngersheim. Angebaut werden auf zirka 13 Hektar vor allem der gebietstypische Silvaner, Müller Thurgau, Riesling, Scheurebe auf Muschelkalk und Rotweinsorten (wie Spätburgunder, Domina) auf Buntsandstein. Das Weingut gehört zu den zirka 200 deutschen Weingütern, die Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP, gegründet 1910) sind und produziert Weine, die zu den besten in Deutschland gehören.
Reimund Stumpf erzählt im Gespräch mit Dr. Bernd Bräuer gleichermaßen unterhaltsam und lehrreich über seine Arbeit im Weinberg und im Weinkeller, über die hohen Anforderungen, die er und seine Mannschaft an die Weinherstellung stellen – auch mit Blick auf die Selbstverpflichtung zur Einhaltung der Charta des VDP: wie Weine aus den besten Weinbergslagen gewinnen, traditionelle Rebsorten anbauen, die Ernteerträge limitieren etc. Reimund Stumpf erläutert anschaulich am Beispiel seines Weingutes das vierstufige Wein-Klassifikationsmodell des VDP bestehend aus Gutsweinen, Ortsweinen, Weinen aus Erster Lage und Weinen aus Großer Lage. Der Trauben-Adler, das Symbol des VDP, ziert jede Wein-Flasche vom Weingut Bickel-Stumpf – gleichsam als Erkennungszeichen feinster Weinkultur für jeden Wein-Liebhaber.
Zu einem sächsischen Vier-Gänge-Menü werden an diesem Abend vor allem ein Müller-Thurgau (Sommer-Reigen genannt), Silvaner (auch aus Erster Lage) und ein Eiswein zum Dessert gebechert. Im Rahmen des Menüs gestaltet sich für die Gäste eine vergleichende Verkostung von zwei Silvaner-Weinen, von denen der eine auf Muschelkalk, der andere auf Buntsandstein reifte, besonders gesprächs- und trinkanregend. Mit einem Wein-Quiz (für den ersten Sieger eine Bickel-Stumpf-Magnum-Flasche Silvaner, Erste Lage), Musik und wein-heiteren Gesprächen der Gäste über Gott und den Wein endet weit nach Mitternacht ein schöner Abend in der Weinstube Am Brunnen.